Servus Sankt Martin

Kategorie: Starke Partnerschaft

Unsere Schule

NMS St.Martin im Mühlkreis

Unser Projekt

Der vielleicht größte Tag der offenen Tür Österreichs.

Die St. Martiner Wirtschaft lud gemeinsam mit der NMS St. Martin im Mühlkreis am 4. Oktober 2019 Interessierte ein, regionale Betriebe zu erkunden.

Mehr als 50 teilnehmende Unternehmen aus über 35 unterschiedlichen Branchen boten, initiiert von der St. Martiner Wirtschaft, einen exklusiven und einmaligen Blick hinter die Kulissen.

Betriebe sehen, hören, riechen, spüren, vielseitig wahrnehmen und ChefInnen, MitarbeiterInnen, ihren Arbeitsplatz und ihre Produkte kennenlernen stand dabei im Vordergrund. Die NMS St. Martin und zahlreiche andere BesucherInnen nutzten die Gelegenheit, um die Betriebe in und um St. Martin im Mühlkreis näher kennenzulernen. In Kleingruppen von ca. 12 SchülerInnen und begleitet von einer Lehrperson konnten wir die Betriebe besuchen und uns so über Lehrstellen und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region informieren.

Der angemessene Abschluss dieses ereignisreichen Tages wurde im Zuge einer Veranstaltung im Empire St. Martin, einem der modernsten Nachtclubs Österreichs, begangen. Hier erwarteten die Gäste ein außergewöhnlicher Blick hinter die Kulissen der Nach(t)leben-Location und ein gemütlicher gemeinsamer Ausklang.

Weiters wurde unter all jenen Personen, die mit ihrem Sammelpass mindestens fünf Unternehmen besuchten, ein brandneuer E-Scooter verlost.

Auch eine eigene Internetseite informiert über dieses tolle Projekt: www.servussanktmartin.at

Unser Ziel

Auf alle Fälle würden wir einen Teil des Preisgeldes in eine kleine Feier mit allen SchülerInnen und LehrerInnen investieren. Auch ein weiteres Smartboard wäre eine tolle Anschaffung für unsere Schule. Auch eine Neuanschaffung diverser in die Jahre gekommener Kleinigkeiten würde auch nicht schaden.

Wie war der Einfluss der Projektarbeit auf ...

Schülerleistung
Umgang mit Vielfalt
Unterrichtsqualität
Verantwortung
Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner
Schule als lernende Institution