Die Zukunft wird Klasse!

Ein starkes Miteinander verbessert das Schulklima und geht verantwortungsvoll mit Vielfalt um. Diese Kategorie zeigt Möglichkeiten auf, um den Zusammenhalt zu steigern.

21

Bunte Vielfalt vs. Dumpfe Einfalt

Polytechnische Schule Jenbach

siehe PDF „Starke Schule PTS Jenbach“
siehe PDF „Starke Schule PTS Jenbach“

21

Bunte Vielfalt vs. Dumpfe Einfalt

Polytechnische Schule Jenbach

Zum Projekt

22

ÖKO-Freewriters forever

ÖKO-Mittelschule

Seit der ersten Klasse arbeiten alle 95 Schülerinnen und Schüler der 8.Schulstufe mit meiner Schreibmappe „FREEWRITING. Schreib dich frei!“. Außerdem führen alle ein Schultagebuch, auch die Lehrerinnen und Lehrer. Die Lerncoachingstunde beginnt mit dem Eintrag in das Tagebuch. Sieben Minuten lang schreiben alle drauflos. Es entstehen lustige Fortsetzungsgeschichten, philosophische Texte zum Thema „Typisch“ oder es werden persönliche Alltagserlebnisse erzählt. Danach dürfen alle, die das gerne möchten, einzelne Stellen oder den ganzen Text vorlesen. Auch die Lehrerin oder der Lehrer liest vor. Auf diese Weise lernen wir einander gut kennen. In der Klasse trifft sich die Welt. In den freien Lerneinheiten, den WORKSHOPstunden, gibt es „Kreatives Schreiben“. Der Schreiblernerfolg ist enorm. Jede Schülerin und jeder Schüler kann Texte in der gewünschten Wortanzahl im Freewritingstil schreiben, die eine persönliche Note haben und trotzdem das Thema behandeln. Mit der 4C-Klasse wurden wir eingeladen die Kinderbuchjury für den Österreichischen Kinderbuchpreis 2016 zu sein. Wir haben 14 Bücher gelesen und schreibend die Gewinnerin ermittelt. Mit der 4D-Klasse habe ich den Edition Exil Literaturpreis 2018 gewonnen. Mit unserer Leseperformance sind wir im Literaturhaus, im writers´studio und bei der Bildungsgrätzleröffnung aufgetreten und haben die Hallen gerockt. So cool kann Schreiben sein!
Seit der ersten Klasse arbeiten alle 95 Schülerinnen und Schüler der 8.Schulstufe mit meiner Schreibmappe „FREEWRITING. Schreib dich frei!“. Außerdem führen alle ein Schultagebuch, auch die Lehrerinnen und Lehrer. Die Lerncoachingstunde beginnt mit dem Eintrag in das Tagebuch. Sieben Minuten lang schreiben alle drauflos. Es entstehen lustige Fortsetzungsgeschichten, philosophische Texte zum Thema „Typisch“ oder es werden persönliche Alltagserlebnisse erzählt. Danach dürfen alle, die das gerne möchten, einzelne Stellen oder den ganzen Text vorlesen. Auch die Lehrerin oder der Lehrer liest vor. Auf diese Weise lernen wir einander gut kennen. In der Klasse trifft sich die Welt. In den freien Lerneinheiten, den WORKSHOPstunden, gibt es „Kreatives Schreiben“. Der Schreiblernerfolg ist enorm. Jede Schülerin und jeder Schüler kann Texte in der gewünschten Wortanzahl im Freewritingstil schreiben, die eine persönliche Note haben und trotzdem das Thema behandeln. Mit der 4C-Klasse wurden wir eingeladen die Kinderbuchjury für den Österreichischen Kinderbuchpreis 2016 zu sein. Wir haben 14 Bücher gelesen und schreibend die Gewinnerin ermittelt. Mit der 4D-Klasse habe ich den Edition Exil Literaturpreis 2018 gewonnen. Mit unserer Leseperformance sind wir im Literaturhaus, im writers´studio und bei der Bildungsgrätzleröffnung aufgetreten und haben die Hallen gerockt. So cool kann Schreiben sein!

23

Schulrat & Schulversammlung

Schule im Pfeifferhof

Monatlich treffen sich unsere Gruppensprecher*innen (zwei aus jeder Klasse) im Schulrat um unterschiedlichste Themen zu besprechen, welche die Kinder und Jugendlichen beschäftigen. Die Themen entstehen aus Beiträgen der Schüler*innen und werden von den Gruppensprecher*innen im Laufe des Monats gesammelt. Im Schulrat werden Ideen gesammelt, wie mit den jeweiligen Themen, Konflikten, Herausforderungen oder freudigen Ereignissen umgegangen werden soll. Moderiert wird der Schulrat von einer dafür verantwortlichen Lehrperson, die sich in Diskussionen aber mit der eigenen Meinung zurückhält und so den Kindern Raum für Austausch ermöglicht. Die gesammelten Ideen werden dann in der Schulversammlung, welche am darauffolgenden Tag stattfindet, im Kreise der gesamten Schule verkündet und dann gibt es Raum für Diskussion und Mitbestimmung. Von den Kleinsten bis hin zu den Ältesten werden Argumente und weitere Ideen eingebracht. Jede*r wird gehört und es entsteht ein Bewusstsein für die unterschiedlichen Sichtweisen und Bedürfnisse. Die Kinder lernen die Ansichten der anderen kennen und es wird stets versucht, Lösungen zu finden, die für alle akzeptabel sind. Durch dieses „Projekt“  wird der Grundstein für ein gesundes Miteinander und eine gelebte Demokratie gelegt, indem jede*r die Möglichkeit bekommt, einen Teil zur Gemeinschaft beizutragen und diese mitzugestalten.
Monatlich treffen sich unsere Gruppensprecher*innen (zwei aus jeder Klasse) im Schulrat um unterschiedlichste Themen zu besprechen, welche die Kinder und Jugendlichen beschäftigen. Die Themen entstehen aus Beiträgen der Schüler*innen und werden von den Gruppensprecher*innen im Laufe des Monats gesammelt. Im Schulrat werden Ideen gesammelt, wie mit den jeweiligen Themen, Konflikten, Herausforderungen oder freudigen Ereignissen umgegangen werden soll. Moderiert wird der Schulrat von einer dafür verantwortlichen Lehrperson, die sich in Diskussionen aber mit der eigenen Meinung zurückhält und so den Kindern Raum für Austausch ermöglicht. Die gesammelten Ideen werden dann in der Schulversammlung, welche am darauffolgenden Tag stattfindet, im Kreise der gesamten Schule verkündet und dann gibt es Raum für Diskussion und Mitbestimmung. Von den Kleinsten bis hin zu den Ältesten werden Argumente und weitere Ideen eingebracht. Jede*r wird gehört und es entsteht ein Bewusstsein für die unterschiedlichen Sichtweisen und Bedürfnisse. Die Kinder lernen die Ansichten der anderen kennen und es wird stets versucht, Lösungen zu finden, die für alle akzeptabel sind. Durch dieses „Projekt“  wird der Grundstein für ein gesundes Miteinander und eine gelebte Demokratie gelegt, indem jede*r die Möglichkeit bekommt, einen Teil zur Gemeinschaft beizutragen und diese mitzugestalten.

23

24

Projekt Diversity

VBS Hamerlingplatz

Die neue 1IK der VBS Hamerlingplatz ist sehr multikulturell. 14 Herkunftsländer, 18 Sprachen, Burschen und Mädchen, die einander neu kennenlernen….. Wir haben in diesem Projekt eine Diversity-Map erstellt, die SchülerInnen haben sich selbst und ihre Herkunft präsentiert, es gab ein teamspiel und ein Länderbuffet mit Spezialitäten aus den Familien. Die SchülerInnen haben darüber ein kleines Video (siehe anbei) gedreht, das wir jetzt stolz einreichen. Das MITEINANDER sovieler Kulturen, Werte, Traditionen, religionen, Sprachen stand im Fokus des Projektes. Und es hat sich gelohnt – die Klasse ist nach nur 3 Monaten zusammengewachsen und geeint!
Die neue 1IK der VBS Hamerlingplatz ist sehr multikulturell. 14 Herkunftsländer, 18 Sprachen, Burschen und Mädchen, die einander neu kennenlernen….. Wir haben in diesem Projekt eine Diversity-Map erstellt, die SchülerInnen haben sich selbst und ihre Herkunft präsentiert, es gab ein teamspiel und ein Länderbuffet mit Spezialitäten aus den Familien. Die SchülerInnen haben darüber ein kleines Video (siehe anbei) gedreht, das wir jetzt stolz einreichen. Das MITEINANDER sovieler Kulturen, Werte, Traditionen, religionen, Sprachen stand im Fokus des Projektes. Und es hat sich gelohnt – die Klasse ist nach nur 3 Monaten zusammengewachsen und geeint!

24

Projekt Diversity

VBS Hamerlingplatz

Zum Projekt