Platz 6: Co - Pädagoge auf vier Pfoten

Kategorie: Starker Unterricht

Unsere Schule

Voksschule Zwettl an der Rodl

Unser Projekt

Ela ist eine staatlich zertifizierte Therapiebegleithündin, die mich seit Schulbeginn einmal wöchentlich im Unterricht begleitet.
Sie unterstützt meine pädagogische Arbeit. Eine Stunde arbeitet sie aktiv mit den Kindern, danach ist sie als Freundin der Kinder in der Klasse anwesend.
Die Schüler lesen ihr laut vor. Sie ist Zuhörerin, die nicht kritisiert oder unterbricht. Die Freude am Lesen wird geweckt, das Selbstvertrauen gestärkt. Sie würfelt Lesefragen zur Sinnerfassung, bringt Lesespiele mit, in denen die Kinder aktiv mit ihr arbeiten. Individuelle Förderung ist möglich. Ela dreht am Glücksrad Rechnungen, wählt durch das Öffnen von Dosen Aufgaben aus, oder wird von den Kindern durch einen Parcour geführt in dem es Aufgaben zu lösen gibt. Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz.
Ihre Anwesenheit schafft eine entspannte Atmosphäre und wirkt sich positiv auf das Sozialverhalten der Kinder und auf das Klassenklima aus. Ein respektvoller Umgang miteinander und dem Hund gegenüber findet statt, die Lernfreude steigt, die Aufgaben werden exakter durchgeführt.
Die Kinder freuen sich jedes Mal auf Ela, es werden neben dem pädagogischen Aspekt auch Ängste gegenüber Hunden abgebaut. Dies zeigt mir, dass mein Projekt erfolgreich ist.
Ela wurde bei einem Treffen der gesamten Schule allen Kindern vorgestellt. Durch die Zusammenarbeit im Kollegium wird möglich, dass Ela mit mir auch andere Klassen besucht und auch diese das richtige Verhalten im Umgang mit Hunden lernen.

Unser Ziel

Ich würde mit dem Preisgeld vor allem Unterrichtsmaterialien für die hundegestützte Pädagogik einkaufen. Ein großer Sack Leckerlis für Ela, zur Belohnung, darf natürlich auch nicht fehlen.

Wie war der Einfluss der Projektarbeit auf ...

Schülerleistung
Umgang mit Vielfalt
Unterrichtsqualität
Verantwortung
Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner
Schule als lernende Institution