Selbstlerntag im aktiven Lernraum

Kategorie: Starke Infrastruktur

Unsere Schule

BBS-Rohrbach

Unser Projekt

Selbstlerntag im aktiven Lernraum
Schulalltag einmal anders

Im Herbst des vergangenen Schuljahres (2016/17) machten sich 7 Daltonlehrerinnen und –lehrer auf die Suche nach Erweiterung und Verbesserung des offenen Lernens. In Göttingen und Kassel wurden sie fündig. Jetzt, ein Jahr später, tragen die Eindrücke und Ideen Früchte.
Mit Beginn des heurigen Schuljahres (2017/18) gibt es in einem 4. Jahrgang der HAK und einem Jahrgang der 3. HL einen Selbstlerntag pro Woche. Damit soll das individuelle und selbständige Lernen unterstützt und forciert werden.
Ablauf:
Jeder Dienstagvormittag (4 Unterrichtseinheiten) steht den SchülerInnen zum eigenständigen Lernen zur Verfügung. Dieser beginnt mit einem Check-in, wo Lerngebiete, Lernformen und Lernorganisation von den Schülerinnen selbst festgelegt werden. Die nächsten Stunden gehören dem Lernen, bei dem die entsprechenden Pausen selbst festgelegt werden können. Aufgrund von detaillierten Arbeitsaufträgen wissen die Schülerinnen, was zu erledigen ist, in welcher Form der Lernstoff zu bewältigen ist und bis wann ein Stoffgebiet abzuarbeiten ist. Begleitet und unterstützt werden die SchülerInnen von den dazu ausgebildeten LehrerInnen. In einer Abschlusssequenz (Check-out) werden der jeweilige Lernerfolg reflektiert und mögliche Änderungen für den nächsten Dienstag festgehalten.
Unterrichtsarbeit:
Neben den gebundenen Unterrichtseinheiten werden am Selbstlerntag an fächerübergreifenden Arbeitsaufträgen Themen aus verschiede

Unser Ziel

neue Infrastrukturen schaffen, mehr Digitalisierung (Tablets, Unterlagen und Ausstattung für Language Lab...), aktiven Lernraum erweitern

Wie war der Einfluss der Projektarbeit auf ...

Schülerleistung
Umgang mit Vielfalt
Unterrichtsqualität
Verantwortung
Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner
Schule als lernende Institution