FSW auf den Punkt gebracht

Kategorie: Starke Partnerschaft

Unsere Schule

Bundesschulen Fohnsdorf (HLW/FSW/EFW)

Unser Projekt

Was bringt der Abschluss einer dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe? Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es neben der klassischen Lehre? Kann ich Karriere auch ohne Matura machen? Gibt es Jobchancen im Murtal? Mit diesen Fragen setzen sich die Schüler/innen der Fachschule während ihrer gesamten Schulzeit auseinander. FSW auf den Punkt gebracht ist ein Schulentwicklungsprojekt der Bundesschulen Fohnsdorf mit dem Ziel Berufsorientierung bereits ab der 1. Klasse zu forcieren. Expert/innen aus den verschiedensten Bereichen besuchen den Unterricht und stellen attraktive und zukunftsträchtige Berufsbilder und Jobmöglichkeiten vor. Bei diesen Begegnungen können die Jugendlichen erfahren, wie es ist, als Pflegeassistentin zu arbeiten oder was man für die Aufnahmeprüfung bei der Polizei können muss. Wertvolle Kontakte werden hergestellt und Fragen beantwortet. Für diese Initiative konnten viele Kooperationspartner/innen gefunden werden, darunter die Volkshilfe Murtal, die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Leoben, die Fachschule für Sozialbetreuungsberufe in Rottenmann, die Polizeidienstelle Fohnsdorf, das Hotel Schloss Gabelhofen (Projekt Spielberg)… Während der berufspraktischen Tage und im Praktikum zwischen der 2. und 3. Klasse kann in verschiedene Jobs hineingeschnuppert und erste Berufserfahrung gesammelt werden. Die Vorbereitung darauf erfolgt in der Schule.

Unser Ziel

Das Preisgeld könnte zur Finanzierung von Lehrausgängen verwendet werden. Zudem wünscht sich die 1FSW eine Klassenfahrt ?

Wie war der Einfluss der Projektarbeit auf ...

Schülerleistung
Umgang mit Vielfalt
Unterrichtsqualität
Verantwortung
Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner
Schule als lernende Institution